Da Sandler Noch nicht veröffentlicht!
Durtn untn, an der Strassn.
Nach der nächsten Eckn, gar
Steht a Sandler, ganz verlassen.
Dreck und Staub im miadn Haar.

Miad, so miad de altn Bana.
Miad sei Gwand, de altn Schuach.
Versuacht er se wo zuwelana.
Doch es bleibt bei dem Versuch.

Kaum dass er sein Sack wo abstöt,
weil eams Kreiz heit gar so plagt.
In sein Huat de - Spendn - zör
Wird er scho von Hund verjagt.

Und jetzt kann er sich erinnern
Früher, wia er anders war
Wia er selber alle gjagt hat
Wann da draussn irgendwer war.

Damals war des gar koa Thema.
Ja. Arme Sandler - Sche und guat.
Da hots nur ghoassn: Gemma, gemma
Geht's was hackln, faule Bruat.

, hat nur oamal nachdacht
Das des a nur Maunschen san.
Höchstens hat mas dann nu ausglacht
Wie ma kunnts - nu - einedrahn.

Mehr nu, als was heit scho is.
Auf der Dackn miassns liegn.
Auf der Goschn mitn Gfriß.
Und dann snas nu auffegstiegn.

Jetzt. Ja jetzt is ganz was Anders.
Weils er am eigenen Leib verspürt.
Jetzt - gehen de Schmerzn untert Haut.
Jetzt. San de Gedankn miad.

Er woas a endlich, was des hoast:
A so alloa. Nur - überlebn.
Er wünscht se, dass du - a des woast.
Heit, dat er sicher etwas gebn….

…und schaut se um. De Augn glänzn.
In eam lebt de Erinnerung.
Ausserhalb, geht ois so weida
Und koana woas eigentlich …………… warum.